Kategorie "Normal"

Defekt an einem Feuerlöschsystem im AKW Brunsbüttel

Bei Überprüfungen haben Techniker einen Defekt an einem Feuerlöschsystem des derzeit stillstehenden Atomkraftwerks Brunsbüttel entdeckt. Ein hydraulisches Fernschaltventil ließ sich nicht von der Kraftwerkswarte aus öffnen, wie das Kieler Sozialministerium als Reaktoraufsichtsbehörde mitteilte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Brunsbüttel (ddp-nrd/sm) - Das Ministerium beauftragte Brandschutzsachverständige des Germanischen Lloyd. Sie sollen prüfen, was die Ursache des Ventilversagens war und ob weitere Fernschaltventile von dem Problem betroffen sind.

Nach Angaben von Betreiber Vattenfall Europe wurde die für den Defekt verantwortliche Dichtung des Ventils ausgetauscht. Vergleichbare Ventile seien ebenfalls untersucht worden und funktionierten einwandfrei. Das meldepflichtige Ereignis wurde von der Betreibergesellschaft in die Kategorie "N" (Normal) eingestuft.

Der Atommeiler steht wegen technischer Probleme seit Juli 2007 still.