Große Rohstoffreserven

debriv: Ein Viertel des deutschen Stroms aus Braunkohle

In Deutschland lagern mehr als 14 Prozent der weltweiten Braunkohlenreserven, damit liegt die Bundesrepublik auf Platz zwei nach Russland (32 Prozent) und vor Australien (13 Prozent), informiert der Braunkohleverband Debriv und betont deren Wichtigkeit für die Versorgungssicherheit.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Allein in den bereits erschlossenen und genehmigten Tagebauen würden gut sechs Milliarden Tonnen lagern, die eine Versorgung der Braunkohlekraftwerke für die nächsten 30 bis 40 Jahre gewährleisten würden. Derzeit stamme jede vierte Kilowattstunde Strom, die in Deutschland produziert wird, aus Braunkohle.

Der Verband betont, dass sich Braunkohle in Deutschland wirtschaftlich gewinnen lasse und eine erhebliche Preis- und Versorgungssicherheit für die Verbraucher schaffe.