An der Börse

DAX startet fester / Versorger gesucht

Der DAX startete heute morgen fester in die neues Handelswoche, mit großen Entwicklungen wird heute auch nicht mehr gerechnet, da in Amerika Feiertag (Labour Day) ist. Der Euro indes notierte stärker und im DAX legten vorallem Versorgerwerte zu. E.ON beispielsweise gewann ein Prozent auf 2141 Punkte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Der DAX ist am Montagmorgen fester in die neue Handelswoche gestartet. Der Leitindex legte bis 9.15 Uhr 0,4 Prozent auf 4856 Zähler zu. Der MDAX notierte nahezu unverändert bei 6805 Punkten, während der TecDAX bei 587 Zählern um 0,1 Prozent ins Minus rutschte.

Die Nachrichtenlage sei insgesamt dünn, sagten Händler. Marktteilnehmer rechneten auch wegen des "Labor Day" in den USA mit geringen Umsätzen. Etwas gestützt werden könnte die Stimmung im Verlauf vom Ölpreis, der weiter gefallen ist.

Von der New Yorker Wall Street sind am Nachmittag keine Impulse zu erwarten, da die US-Börsen wegen des "Labor Day" geschlossen bleiben. Am Freitag litt der US-Markt vor allem unter Gewinnmitnahmen. Der Dow-Jones-Index verlor 0,1 Prozent auf 10 447 Zähler und der Nasdaq-Composite reduzierte sich um 0,3 Prozent auf 2141 Punkte.

Der Euro notierte am Morgen bei 1,2543 Dollar erneut stärker, nachdem die Europäische Zentralbank am Freitag einen Referenzkurs von 1,2541 festgestellt hatte. Im DAX lagen vor allem die Versorger vorn. RWE legten 1,0 Prozent auf 55,38 Euro zu, während E.ON ebenfalls 1,0 Prozent auf 79,55 Euro gewannen. Auch die Automobilwerte notierten fester. Allein DaimlerChrysler gewannen 0,6 Prozent auf 40,73 Euro.

Im TecDAX verloren vor allem Solarworld, die in der vergangenen Woche stark zugelegt hatten. Die Papiere büßten 2,2 Prozent auf 97,60 Euro ein.