Vorzeigeprojekt

Das Ruhrgebiet sucht die Klima-Musterstadt

Eine Kommune im Ruhrgebiet mit rund 50.000 Einwohnern soll demnächst zu einer Musterstadt in Sachen Energieeffizienz und CO2-Minderung umgebaut werden. Welches Städtchen genommen wird, soll bis Herbst feststehen. Bewerbungen sind ab Ende März möglich.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp/red) - Für ein entsprechendes Vorhaben gab am Samstag in Essen die Vollversammlung des Initiativkreises Ruhr (IR), ein Zusammenschluss von 59 Unternehmen, grünes Licht. Die Bürgermeister im Revier können sich ab dem 22. März mit ihren Städten und Gemeinden für die Pilotregion bewerben. Bei der nächsten IR-Vollversammlung im kommenden Herbst soll dann festgelegt werden, welche Kommune zur "Klimamusterstadt" wird.

Das Projekt ist auf zehn Jahre angelegt und wird aller Voraussicht nach mehrere Millionen Euro kosten. NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) begrüßte nach Angaben ihres Sprechers die Entscheidung des IR. Mit einer "Klimamusterstadt" werde das Ruhrgebiet bundesweit die Nase vorn haben. Thoben kündigte an, dass die Landesregierung zu der Projektgesellschaft 500.000 Euro beisteuern werde.