Vorankündigung

Das Erneuerbare Energien Gesetz - Zwischenbilanz und Perspektiven

Eurosolar und der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) richten am 16. und 17. Februar in Bonn eine energierechtliche Fachtagung zum EEG aus - Anmeldungen sind noch bis zum 13. Februar möglich.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Im April dieses Jahres wird das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zwei Jahre in Kraft sein. Es hat durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom 13. März 2001 sein europarechtliches Siegel erhalten und den Anfechtungen des EU-Wettbewerbskommissars standgehalten.

In Paragraph 12 des EEG ist bis zum 30. Juni jeden zweiten Jahres nach Inkrafttreten ein Erfahrungsbericht des Bundesministeriums für Wirtschaft über den Stand der Markteinführung und der Kostenentwicklung der Anlagen vorgeschrieben. Zum 1. Januar des darauf folgenden Jahres ist gegebenenfalls eine Anpassung der Vergütungs- und der Degressionssätze vorgeschrieben. Da diese in Form einer EEG-Novelle beschlossen werden muss, wäre dies eventuell auch eine Gelegenheit für einige Konkretisierungen im Gesetzestext auf der Grundlage der bisher gemachten Erfahrungen. Diese Fragen werden auf der energierechtlichen Fachtagung besprochen.

Die energierechtliche Fachtagung der Zeitschrift für Neues Energierecht (ZNER) findet am 16. und 17. Februar im Eurosolar-Haus in Bonn statt. Veranstalter sind Eurosolar und der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE). Der Tagungsvorsitz obliegt dem Bundestagsabgeordneten und Eurosolar-Vorsitzendem Dr. Hermann Scheer MdB.

Für die Teilnahme wird eine Tagungsgebühr inklusive Tagungsunterlagen und Bewirtung von 360 Euro erhoben. Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm mit allen Referenten gibt's unter www.eurosolar.org.