Lothringen

Das Atomstromland Frankreich entdeckt die Sonne

Das Atomstromland Frankreich besinnt sich auf die Sonnenkraft: Im ostfranzösischen Gebiet Lothringen soll ab kommendem Jahr eine "gigantische" Photovoltaikanlage entstehen, die 62.000 Einwohner mit Strom beliefern kann - die größte Anlage ihrer Art weltweit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Paris (afp/red) - Das sagte Umweltstaatssekretärin Nadine Morano der Wirtschaftszeitung "Les Echos" vom Dienstag. Dies entspreche einer Leistung von 143 Megawatt, die mittels Solarzellen auf einer zusammenhängenden Fläche von 140 Hektar produziert werden sollten. Als Standort dient dem Bericht zufolge ein vor sechs Jahren stillgelegter Militärstützpunkt in Toul. Es sei "die größte Anlage" dieser Art weltweit, sagte die Staatssekretärin.

Der Baubeginn sei für Herbst kommenden Jahres geplant, ans Netz gehen soll das Kraftwerk im Jahr 2012. Die Betreiberfirma EDF Energies Nouvelles, ein Tochterunternehmen des Atomstromriesen EDF, plant dem Bericht zufolge eine Investition von 434 Millionen Euro für dieses Projekt.

Frankreichs Umweltminister Jean-Louis Borloo hatte vergangenes Jahr angekündigt, dass in jeder der 22 französischen Verwaltungsregionen mindestens ein Solarkraftwerk entstehen soll. Bislang findet sich Frankreich bei der Sonnenenergie im europäischen Vergleich unter den Schlusslichtern - an der Spitze liegen Deutschland und Spanien. Frankreich bezieht rund vier Fünftel seines Stroms aus Atomkraftwerken und betreibt derzeit 58 Atomreaktoren.