Quartalsbericht

Conergy wächst weiter

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy AG sieht sich für 2005 auf gutem Weg zum Umsatzziel von 500 Millionen Euro. Hauptgründe sind nach Angaben des Unternehmens das verstärkte Auslandsgeschäft und Unternehmensaufkäufe in den Bereichen Bio- und Windenergie.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Der Hamburger Solaranlagenhersteller Conenergy hat heute seine aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht. Danach stieg der Umsatz im zweiten Quartal 2005 um 88 Prozent auf 105 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum 56,2 Millionen Euro) und betrug im ersten Halbjahr insgesamt 150,8 Millionen Euro. Er lagt damit um 80 Prozent über dem Vorjahreswert. Gleichzeitig erhöhte sich das Ergebnis vor Steuern und Kosten um 122 Prozent.

Durch erfolgreiche Markteintritte in den USA, Australien, Mexiko und Portugal sei Conergy mittlerweile auf vier Kontinenten vertreten. verkündete das Unternehmen nicht ohne Stolz. Der Auslandsumsatz vervierfachte sich im ersten Halbjahr auf 20,5 Millionen Euro. Zudem konnte im zurückliegenden Quartal auch der erfolgreiche Eintritt in das Produktsegment Bioenergie mit der Übernahme der MAT-tec GmbH vollzogen werden.

Mit der Übernahme des australischen Windparkprojektentwicklers Taurus Ltd., dem Zukauf europäischer Onshore-Windparks sowie der Gewinnung von branchenerfahrenen Spezialisten zur Realisierung solarthermischer Großkraftwerke habe Conergy darüber hinaus weitere Produktsegmenten für den Fondsvertrieb im Bereich erneuerbarer Energien erschlossen: "Unser Ziel ist, bereits ab 2008 über 50 Prozent unseres Gesamtumsatzes im Ausland sowie über 50 Prozent mit Produkten außerhalb der Photovoltaik zu erzielen", erklärte der Vorstandsvorsitzende und Gründer Hans-Martin Rüter.