Joint Venture unterzeichnet

Conergy-Tochter will größten Windpark in Australien bauen

Die Conergy-Tochter Epuron hat eine strategische Partnerschaft mit der australischen Bank Macquarie Capital zur Entwicklung und Finanzierung eines 1.000 Megawatt-Windprojektes geschlossen. Damit sollen 4,5 Prozent des Strombedarf des Bundesstaates New South Wales gedeckt werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg/Sydney (red) - Das Projekt befinde sich momentan im Planungsstadium, im nächsten Jahr sollen die ersten Anträge im Genehmigungsverfahren gestellt werden. Zwischen 400 und 500 Windturbinen mit einer Spitzenkapazität von 1.000 Megawatt sollen bei Silverton, im Westen von New South Wales, errichtet werden. Damit könnten bis zu 4,5 Prozent des jährlichen Energiebedarfs des Bundesstaates gedeckt werden, wie Conergy mitteilt.

Nach dem Sieg bei den australischen Parlamentswahlen Anfang Dezember unterzeichnete die neue Regierung das Kyoto-Protokoll. Wie die EU hat sich jetzt auch Australien auf einen Anteil von 20 Prozent Erneuerbare Energien an der Strombereitstellung bis zum Jahr 2020 verpflichtet. Bislang sind im Bundesstaat New South Wales, in dem auch Sydney liegt, Windenergieanlagen mit einer Spitzenleistung von lediglich rund 17 Megawatt installiert.