Kerngeschäft Photovoltaik

Conergy bekräftigt Umsatzziel für 2008

Das Solarunternehmen Conergy hat das Umsatzziel für das kommende Jahr bekräftigt. Der Umsatz solle 2008 eine Höhe von 1,8 Milliarden Euro erreichen. Ein gebremstes Wachstum im Bereich Windkraft werde durch das überdurchschnittliche Wachstum in den Bereichen Photovoltaik und Bioenergie kompensiert.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg/Frankfurt/Main (ddp.djn/sm) - Die im TecDAX gelisteten Conery-Aktie hatten am Donnerstag unter Aussagen des Finanzvorstandes gelitten, die an der Börse als "Umsatzwarnung für den Windbereich" verstanden wurden. Conergy habe angekündigt, die Umsatzziele der Wind-Sparte dieses Jahr nicht zu erreichen, hieß es. Grund sei das Fehlen notwendiger Zulieferteile. Der Conergy-Kurs war zeitweise um über vier Prozent eingebrochen, erholte sich aber im weiteren Handel wieder. Zum Handelsschluss betrug das Minus 2,4 Prozent bei 58,34 Euro. Damit führte Conergy die Verliererliste im TecDAX mit großem Abstand an.

Ein Conergy-Sprecher sagte auf Anfrage, das Unternehmen stelle weder das Umsatzziel für 2008 noch für 2007 in Frage. Auch das Windgeschäft wachse. Da aber auch das eigentliche Kerngeschäft Photovoltaik stark sei, würden die Aktivitäten außerhalb des Solargeschäfts im nächsten Jahr wohl noch nicht einen 50-Prozent-Anteil am Umsatz ausmachen.

Conergy erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 752 Millionen Euro sowie einen Gewinn von 30,1 Millionen Euro. In Frankfurt an der Oder baut das Unternehmen derzeit eine ehemalige Fabrikhalle um: Im Sommer diesen Jahres soll dort die weltweit erste vollintegrierte und weitgehend automatisierte Fertigung von Solarmodulen aufgebaut starten. Die Kapazität der Modulproduktion wird dem Unternehmen zufolge mittelfristig bei 250 Megawatt liegen, das sei ein Achtel des Weltmarkts.