Daten aus 2006

CO2-Ausstoß in Europa leicht rückläufig

Der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase in Europa ist leicht rückläufig. Laut der Europäische Umweltagentur sind die Emissionen der 15 alten EU-Mitgliedstaaten 2006 gegenüber 2005 um 0,8 Prozent zurückgegangen, seit 1990 seien sie um 2,7 Prozent gesunken.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (red) - Die Emissionen der 27 EU-Mitgliedstaaten (EU-27) gingen 2006 um 0,3 Prozent zurück und betragen nun 10,8 Prozent weniger als im Referenzjahr 1990. In Deutschland gab es gegenüber 2005 keinen weiteren Rückgang der Emissionen, die heute 18,5 Prozent unter dem Niveau von 1990 liegen.

EU-Umweltkommissar Stavros Dimas würdigte die Fortschritte vieler Mitgliedstaaten bei der Verringerung ihrer Emissionen. Die EU-15 habe den richtigen Weg eingeschlagen, um ihr Kyoto-Ziel, die Durchschnittsemissionen von 2008 bis 2012 auf mindestens 8 Prozent unter das Niveau des Referenzjahres zu senken, zu verwirklichen.

Der Rückgang der Emissionen der EU-15 von 2005 bis 2006 stand einem BIP-Wachstum um 2,8 Prozent im selben Zeitraum gegenüber. Damit ist es der EU gelungen, die Emissionen weiter vom Wirtschaftswachstum abzukoppeln.

Tendenziell bestätigen die Zahlen aus dem Jahr 2006 innerhalb der EU-15 die anhaltende Verringerung von Emissionen aus der Land- und aus der Abfallwirtschaft. Die Emissionen aus der Energiewirtschaft haben sich in den letzten Jahren stabilisiert, während die Emissionen aus dem verarbeitenden Gewerbe leicht rückläufig sind. Die Emissionen aus dem Verkehr hingegen steigen stetig an und seien besonders besorgniserregend.