Gerüchte dementiert

Claassen doch nicht für Volkswagen-Führungsposition im Gespräch

Der frühere VW-Manager Utz Claassen, derzeit noch Vorstandsvorsitzender beim viertgrößten deutschen Energiekonzern EnBW, ist nicht für eine Führungsposition bei Volkswagen im Gespräch. Ein VW-Sprecher dementierte am Wochenende einen entsprechenden Medienbericht.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Wolfsburg/München (ddp-nrd/sm) - In der "Automobilwoche" war unter Berufung auf informierte Kreise berichtet worden, Claassen werde als neuer Vertriebsvorstand in Erwägung gezogen. Dies sei zwar vom Unternehmen dementiert worden, so die "Automobilwoche" weiter, doch werde für Claassen möglicherweise eine andere Führungsposition bei VW gesucht. "Auch dies kommt nicht in Betracht", sagte der Sprecher.

Die Zeitschrift hatte unter Berufung auf VW-Kreise von einem Treffen zwischen Claassen und dem VW-Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand Piëch berichtet. Ein solches Treffen könne er nicht ausschließen, er wisse aber nichts davon, sagte der VW-Sprecher.

Claassens Vertrag bei EnBW läuft Ende April 2008 aus. Für eine Vertragsverlängerung steht Claassen nicht zur Verfügung.