Bis Ende 2005

citiworks und ADAC setzen Zusammenarbeit fort

Die citiworks AG - Deutsche Stadtwerke Allianz wird den Automobil-Club ADAC auch in den kommenden 24 Monaten mit Strom versorgen: 50 Abnahmestellen - darunter die ADAC-Zentrale in München - werden von citiworks beliefert. Im Rahmen der Belieferung aller Liegenschaften geht citiworks mit acht Stadtwerken eine Kooperation ein.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die "citiworks AG - Deutsche Stadtwerke Allianz", eine gemeinsame Gründung der Stadtwerke München GmbH und der entega Vertrieb GmbH & Co. KG, und der ADAC e.V. haben ihre mehrjährige Zusammenarbeit bis Ende 2005 verlängert. Der Energieversorger beliefert bundesweit rund fünfzig Abnahmestellen des ADAC mit Strom, darunter Immobilien, Verkehrssicherheitszentren, Pannenhilfe-Center sowie die Zentrale des ADAC in München. Zuverlässigkeit und Schnelligkeit in der Abwicklung, ein zentraler Ansprechpartner bei citiworks für alle Energiethemen und die kundenorientierte Zusammenarbeit seien für den ADAC die ausschlaggebenden Gründe zur Fortsetzung der Geschäftsbeziehung gewesen, heißt es. Zur Belieferung der Liegenschaften geht citiworks mit acht Stadtwerken eine Kooperation ein.

"Wir haben überall in Deutschland Niederlassungen sowie Center und daher eine anspruchsvolle Belieferungsstruktur. citiworks hat in der Vergangenheit nicht nur mit der Durchführung der überregionalen Belieferung überzeugt, sondern auch durch wettbewerbsfähige Preise und vor allem durch Kundenorientierung. Der Dienstleitungsgedanke steht bei citiworks immer im Vordergrund", so Harald Füßl, Leiter des Bereiches Grundstücksverwaltung bei dem 1903 in Stuttgart gegründeten Automobil-Club.