Zwei Jahre

citiworks AG und Oetker-Gruppe verlängern Zusammenarbeit

In die Stromlieferung eingeschlossen sind unter anderem verschiedene Brauereien, die über die Radeberger Gruppe AG zur Oetker-Holding gehören. So beziehen etwa die Frankfurter Binding Brauerei, die Krostitzer Brauerei oder der Mineralwasserabfüller Selters ihren Strom für die nächsten zwei Jahre bei citiworks.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

München (red) - Die citiworks AG - Deutsche Stadtwerke Allianz - und die Oetker-Gruppe haben die bestehende Zusammenarbeit für weitere zwei Jahre verlängert. Gleichzeitig wird die Anzahl der Lieferstellen sowie das Stromliefervolumen an mehrere Unternehmen der Bielefelder Oetker-Gruppe von Juli 2004 an ausgeweitet.

In die Stromlieferung eingeschlossen sind unter anderem verschiedene Brauereien, die über die Radeberger Gruppe AG zur Oetker-Holding gehören. So beziehen etwa die Frankfurter Binding Brauerei, die Krostitzer Brauerei oder der Mineralwasserabfüller Selters Mineralquelle ihren Strom für die nächsten zwei Jahre bei citiworks. Auch die Energielieferung an Abnahmestellen der Henkell & Söhnlein Sektkellereien ist zukünftig Bestandteil der Kooperation.

"Wichtig für die Oetker-Gruppe ist die Kompetenz zur Belieferung von Bündelkunden und deren Abrechnung. Hier hat uns citiworks mit dem entsprechenden Know-how überzeugt. Durch die weitgehende Zusammenfassung unseres bundesweiten Energieeinkaufs bündeln wir die Betreuung vieler Unternehmen bei einem Ansprechpartner - für uns ein Vorteil, weil wir Synergieeffekte nutzen können", begründet der bekannten Nahrungsmittel- und Getränkekonzern Oetker seine Zusammenarbeit mit citiworks.