Relikt

CDU-Mittelstandsvereinigung: Kommunen sollen RWE-Anteile verkaufen

Geht es nach der Mittelstandsvereinigung der CDU in Nordrhein-Westfalen, sollten sich die dortigen Kommunen von ihren Anteilen am Energieversorger RWE trennen und mit den Erlösen die Haushalte entlasten. Die Beteiligungen seien ein "Relikt aus vergangenen Tagen".

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Die Mittelstandsvereinigung (MIT) der NRW-CDU hat die Kommunen aufgefordert, sich von ihren Anteilen am Energiekonzern RWE zu trennen. Die Beteiligungen seien "ein Relikt aus vergangenen Tagen", sagte der stellvertretende Landesvorsitzende Harald Pohlmann am Dienstag in Düsseldorf. Die erlösten Mittel sollten vollständig zur Schuldentilgung genutzt werden, betonte er.

Angesichts der kritischen Haushaltslage vieler Kommunen sei es unverständlich, dass diese zum Teil hohe RWE-Anteile hielten, sagte der Vizechef weiter. Für Zwecke der Daseinsvorsorge sei dies nicht erforderlich, betonte er.