Frischer Wind

BVT-Gruppe baut Windpark in Italien

In einer Gebirgslandschaft bei Neapel will die BVT Unternehmensgruppe einen 80-Megawatt-Windpark errichten. Die Baugenehmigung für die insgesamt 130 Anlagen wird bis Ende dieses Jahres erwartet.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Die BVT Unternehmensgruppe errichtet mit Siemens Nederland N. V. als Generalunternehmer einen neuen Windpark mit einer installierten Leistung von etwa 80 Megawatt in Italien. Der Windpark soll in der Provinz Kampanien etwa 100 Kilometer östlich von Neapel inmitten einer Gebirgslandschaft auf 700 bis 1250 Meter Höhe entstehen. Dort herrschen hervorragende Bedingungen - so wird eine Windgeschwindigkeit von mehr als 7,5 Metern pro Sekunden in einer Nabenhöhe von 50 Metern erreicht. Auf einer Fläche von etwa 741 Hektar sind insgesamt 130 Windkraftanlagen mit einer Nennleistung von 600 Kilowatt geplant.


Die italienische Gemeinde hat bereits ihr grundsätzliches Einverständnis für die Errichtung der Windkraftanlagen erklärt. Eine Baugenehmigung wird bis Ende 2001 erwartet. Zum Jahresende 2002 soll dieser Windpark bereits ans Netz gehen. "Die Zeichen für eine schnelle Realisierung dieses Groß-Projektes sind durchwegs positiv", freut sich Joachim Herrnsdorf, Geschäftsführer der BVT Entwicklungsgesellschaft für Umweltprojekte mbH. "Mit unserem Partner Siemens Nederland N. V., dem World-Headquarter Wind-Energy des Siemens-Konzerns, der zusammen mit BVT die Projektentwicklung durchführt und anschließend als Generalunternehmer verantwortlich ist, sichern wir unsere üblichen Qualitätsstandards". Das Investitionsvolumen beträgt voraussichtlich etwa 80 Millionen Euro, wovon etwa 20 bis 30 Millionen Euro aus Eigenkapital stammen soll. Zur Finanzierung dieses Windparkprojektes wird die BVT Unternehmensgruppe ein Beteiligungsangebot in Form eines Renditefonds auflegen.