Veranstaltungshinweis

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung: KWK-Symposium

Das Duisburger Symposium wird den aktuellen Stand der Diskussion um den energiepolitischen Rahmen für Kraft-Wärme-Kopplung aufzeigen und Beispiele guter Praxis innovativer KWK-Technologien vorstellen. Die Veranstaltung des B.KWK findet am 12. Juni in Duisburg statt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Veranstaltung des Bundesverbandes Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und der Universität Duisburg/Essen findet am 12. Juni im Zentrum für Brennstoffzellentechnik ZBT gGmbH in Duisburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro, für Mitglieder des B.KWK und für Hochschulangehörige 75 Euro und für Studierende 50 Euro.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Auch wenn der Rohölpreis jetzt auf dem Niveau des Vorjahres liegt, besteht wenig Hoffnung, dass dies so bleibt. Zusätzlich ist auch das Thema Versorgungssicherheit in den politischen Fokus gerückt. Schließlich sprechen die Klimaforscher immer deutlichere Warnungen aus, die inzwischen auch unter ökonomischen Aspekten zunehmend ernst genommen werden.

Die Kraft-Wärme-Kopplung kann als Hocheffizienztechnologie bereits mittelfristig einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung leisten. Die vom Bremer Energieinstitut (BEI) und vom Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vorgelegte Studie "Analyse des nationalen Potenzials für den Einsatz hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung" hält einen KWK-Anteil von 57 Prozent an der Stromerzeugung für möglich, womit 32 Prozent des Nutzwärmebedarfs abgedeckt werden könnten.

Die Schaffung der Rahmenbedingungen für einen Durchbruch der KWK auf breiter Linie steht jedoch noch aus. Als deutliches politisches Signal bedarf es insbesondere einer Novellierung des KWK-Gesetzes ohne "angezogene Handbremse".

Der aktuelle Stand des energiepolitischen Rahmens für Kraft-Wärme-Kopplung sowie Beispiele aus innovativer KWK-Technologien werden bei dieser Veranstaltung vorgestellt.

Weiterführende Links