Klimaschutz

Bundesumweltminister Jürgen Trittin zu politischen Gesprächen in die USA

Bundesumweltminister Jürgen Trittin reist am kommenden Dienstag zu einem einwöchigen Aufenthalt in die USA. Erste Station des Besuchs ist New York, wo der Minister an der 9. Sitzung der UN-Kommission für Nachhaltige Entwicklung (Commission on Sustainable Development - CSD) teilnehmen wird.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Vom 18. bis 21. April nimmt Umweltminister Jürgen Trittin an der 9. Sitzung der UNO-Kommission für Nachhaltige Entwicklung (CSD-9) in New York teil. Die CSD wurde 1993 als führendes und politisch hochrangiges Forum zur Überprüfung und weiteren Umsetzung der Ergebnisse der UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro eingerichtet. Zu den Schwerpunkten dieser 9. CSD-Runde gehören die Themen Energie, Schutz der Erdatmosphäre sowie nachhaltige Verkehrspolitik. In einer Reihe von Gesprächen mit Amtskollegen vor allem aus Entwicklungsländern wird der Bundesumweltminister Fragen im Zusammenhang mit der Vorbereitung des Weltgipfels für Nachhaltige Entwicklung im Herbst 2002 in Johannesburg ("Rio plus 10") erörtern.


In der amerikanischen Bundeshauptstadt wird Trittin am 22. und 23. April zu Gesprächen mit dem stellvertretenden Außenminister Richard Armitage und der Leiterin der obersten amerikanischen Umweltbehörde, Christine Todd Whitman, zusammentreffen. Dabei steht ein aktueller Meinungsaustausch zu Fragen der internationalen Klimapolitik, insbesondere über die für Juli geplante Fortsetzung des Klimagipfels in Bonn, im Mittelpunkt. Bei einer Begegnung mit Vertretern von US-Unternehmen will sich der Bundesumweltminister über die Rolle und die Bemühungen der amerikanischen Wirtschaft im Klimaschutz informieren.