Wechselspiele

Bundesnetzagentur entscheidet im Sinne der Wechselkunden

Nachdem sich die Stadtwerke Schönebeck in einigen Fällen dagegen gesträubt hatten, einen Kundenwechsel zum Stromanbieter PCC Energie zu akzeptieren, wurde die Netzagentur eingeschaltet. Der Regulierer entschied jetzt zu Gunsten von PCC Energie und den gewechselten Kunden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Duisburg (red) - Der Hintergrund: Einsparpotenziale bei den Energiekosten hatten mehrere Kunden veranlasst, der Stadtwerke Schönebeck GmbH als bisherigem Versorger den Rücken zu kehren und die PCC Energie als neuen Energieversorger zu beauftragen. Zunächst weigerte sich die Stadtwerke Schönebeck GmbH, den Versorgerwechsel zu akzeptieren.

In dem Einspruchsverfahren, das PCC Energie bei der Bundesnetzagentur gegen die Stadtwerke eingereicht hat, ist nun die Entscheidung gefallen. Die Stadtwerke Schönebeck GmbH muss die Anmeldungen rückwirkend zum Beginn der Vereinbarung mit PCC Energie akzeptieren und die zu Unrecht erhobenen Strom-Mehrkosten erstatten.

Aufgrund der grundsätzlichen Bedeutung der Entscheidung durch die Bundesnetzagentur kommt dem Verfahren weitreichende Wirkung auch bei allen anderen Stadtwerken zu, deren Kunden zu einem anderen Stromanbieter wechseln wollen.

Übrigens: Mit unserem Strompreisvergleich finden Sie schnell und einfach einen günstigen Stromanbieter.