Auskunftspflicht

Bundesnetzagentur beginnt mit Datenerhebung

Im Rahmen des neuen EnWG sind die deutschen Stromversorger verpflichtet, dem Regulierer - der Bundesnetzagentur - verschiedene Unternehmensdaten zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund werden ab sofort Angaben zu u.a. netzspezifischen Zusammenhängen und zur Erlössituation elektronisch erfasst.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben benötigt die Bonner Bundesnetzagentur, die u.a. die Netznutzungsentgelte der deutschen Energieversorger überprüft, verschiedene Angaben von den Unternehmen. Sie hat deshalb in dieser Woche auf ihrer Webseite einen Bereich zur Datenerhebung freigeschaltet.

Bis Ende August sollen die deutschen Energieversorgungsunternehmen dort beispielsweise allgemeine Strukturdaten, netzspezifische Daten, Daten zur Last- und Absatzstruktur sowie Informationen zur Kosten- und Erlössituation abgeben. Um eine effiziente Regulierung in Anbetracht der Vielzahl der Netzbetreiber zu gewährleisten, wurde ein elektronisches Verfahren zur Erhebung von Unternehmensdaten entwickelt. Auf Grundlage der erhobenen Daten wird zunächst u.a. das bundesweite Vergleichsverfahren nach § 21 Abs. 3 EnWG i.V.m. den Netzentgeltverordnungen für Strom und Gas durchgeführt. Im Rahmen dieses Verfahrens sind alle Strom- und Gasnetzbetreiber der Bundesnetzagentur zur Auskunft verpflichtet.

Der ersten Abfrage von Unternehmensdaten ist eine Stammdatenerhebung vorgeschaltet. Bei den Stammdaten handelt es sich u.a. um Name, Anschrift und weitere allgemeine Angaben zum Unternehmen. Zu benennen ist zudem ein Kommunikationsbevollmächtigter. Dieser ist Ansprechpartner der Bundesnetzagentur für den weiteren Datenaustausch. Er erhält eine unternehmensindividuelle Zugangsberechtigung, über die es möglich ist, von der Internetseite der Bundesnetzagentur die Datenerfassungsprogramme für die Abfrage von Unternehmensdaten herunterzuladen. Die Datenerfassungsprogramme müssen durch den Netzbetreiber, ähnlich dem Ausfüllen eines Fragebogens, bearbeitet werden. Anschließend werden die Daten verschlüsselt der Bundesnetzagentur übermittelt.

Sowohl das Stammdatenformular als auch die Datenerfassungsprogramme können von der Internetseite der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de heruntergeladen werden.

Weiterführende Links