In Lippstadt

BUND verleigt Gütesiegel an westfälisches Krankenhaus

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat der Westfälischen Klinik Lippstadt das Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" verliehen. Diese Auszeichnung erhalten Krankenhäuser, die einen effizienten Energieeinsatz praktizieren und damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Lippstadt (red) - Der westfälischen Klinik ist es gelungen, den Kohlendioxidausstoß seit 1999 um 7400 Tonnen pro Jahr zu vermindern. Die Klinik, die mit ihrer Energiezentrale weit über ihre eigenen Häuser für psychisch Kranke und Suchtkranke hinaus auch drei weitere Großeinrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in den Ortsteilen Eickelborn und Benninghausen versorgt, setzt seit vielen Jahren auf Engagement für Energieeinsparungen. Seit Ende der 70er Jahre werden die Energiewerte für den LWL-Klinikenkomplex erfasst, der Ausstoß an klimaschädlichem Kohlendioxid ging in diesem Zeitraum um über 60 Prozent zurück.

Das haben ein umfassendes Energiemanagement gekoppelt mit technischen Modernisierungen wie zum Beispiel der Umstellung auf hocheffiziente Brennwerttechnik zur Wärmeerzeugung sowie die Dezentralisierung der Trinkwassererwärmung ermöglicht. "Zu unserem Leitbild gehört auch, dass wir uns mit den sich ständig verändernden politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auseinandersetzen. Das betrifft auch die Aspekte Energie sparen und Umweltschutz", erläutert Helmut-S. Ullrich, kaufmännischer Direktor der LWL-Klinik.