Nicht ausreichend

BUND kritisiert Klimaschutzpolitik der Regierung

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) kritisiert die Klimapolitik der Bundesregierung. Das Maßnahmenpaket der Regierung reiche nicht aus, sagte BUND-Geschäftsführer Gerhard Timm am Dienstag im ARD-Mittagsmagazin. Damit sei die Erfüllung der Klimaziele in Gefahr.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Der BUND-Geschäftsführer forderte vor allem "ein gesetzliches Verbot des weiteren Zubaus von Kohlekraftwerken". Wenn alle 27 bundesweit geplanten Kraftwerke realisiert würden, wäre mit einem enormen Anstieg der CO2-Emissionen zu rechnen, warnte Timm. Die gewünschten Klimaziele müssten dann für viele Jahrzehnte "ad acta" gelegt werden.

"Das ist auch ein Problem der Glaubwürdigkeit der Regierung und der Bundeskanzlerin, hier Maßnahmen zu verabschieden, mit denen man die Ziele erreichen kann, die man sich selbst vorgenommen hat", sagte Timm.