Selbstbeteiligung

Bürgersolaranlage: Beteiligung wird gesucht und verlost

Wer sich an einer Solaranlage beteiligen möchte, weil er selbst aus finanziellen oder baulichen Gründen keine bauen kann, hat nun bei den Stadtwerken Düsseldorf die Möglichkeit. Die Mindestbeteiligung bei der Bürgersolaranlange liegt bei 500 Euro, das Geld wird jährlich verzinst.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Die Stadtwerke Düsseldorf haben gemeinsam mit dem Umweltamt der Stadt Düsseldorf und der Firma Bau-Ko Solar auf dem Dach des Technischen Rathauses eine Photovoltaik Anlage errichtet. Das Besondere an diesem Solardach ist, dass es sich um eine sogenannte "Bürgersolaranlage" handelt.

Gemeinschaftlich von Bürgern betrieben

Unter dieser Anlage versteht man eine von mehreren Privatpersonen gemeinschaftlich betriebene Anlage auf einem fremden Dach, meist bereitgestellt von Kommunen, Energieversorgern oder Großbetrieben. In diesem Fall sind die Stadtwerke Düsseldorf Eigentümer und Betreiber.

Ausstoß von 20 Tonnen CO2 wird vermieden

Die neue Anlage hat eine Fläche von rund 350 Quadratmetern und kann jährlich - emissionsfrei - bis zu 38.000 Kilowattstunden Strom erzeugen und dabei den Ausstoß von 20 Tonnen Kohlendioxid vermeiden. Wer sich beteiligen möchte kann dies bis zum 3. August 2009.

Beteiligung ab 500 Euro

Die bereitgestellte Summe von mindestens 500 bis maximal 10.000 Euro pro Person wird von den Stadtwerken Düsseldorf mit jährlich 6 Prozent verzinst. Die Teilnehmer werden in einer notariell beaufsichtigten Auslosung ermittelt. Die Laufzeit geht bis zum 31. August 2028.