"Müllofen für Europa"

Bürgerinitiative wehrt sich gegen Bau von Kraftwerk

Die Bürgerinitiative gegen den Bau einer weiteren Müllverbrennungsanlage in Bernburg übergibt heute eine Liste mit mehr als 2000 Unterschriften der Stadtverwaltung. Bernburg werde bereits heute stark durch die Emissionen einer Verbrennungsanlage im Zementwerk belastet, so die Aktivisten.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Bernburg (ddp-lsa/sm) - In der bestehenden Anlage würden jährlich 65.000 Tonnen Müll verbrannt. Der Bau der zweiten Anlage würde mit der Verbrennung von bis zu jährlich 552.000 Tonnen Abfall Kapazitäten schaffen, die weit über die von Ballungszentren wie Köln oder Stuttgart hinausgingen. "Die Kleinstadt wird damit zum Müllofen für Europa", befürchtet die Initiative.

Das Chemieunternehmen Solvay hält an seinen Plänen zum Bau eines neuen Kraftwerkes in Bernburg fest. Es sieht darin ein zweites Standbein für die Energieversorgung. Werkleiter Thomas Müller hatte jüngst das Projekt als entscheidend für die Zukunft des Werks mit seinen 400 Arbeitsplätzen bezeichnet.