Informationsstelle

Bürger haben großes Interesse an Schacht Konrad

Die Informationsangebote des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) zum geplanten Atommüllendlager Schacht Konrad werden nach Angaben der Behörde gut angenommen. So hätten bereits 5000 Interessierte die Konrad-Informationsstelle in Salzgitter seit deren Eröffnung vor einem Jahr besucht, teilte das BfS im Internet mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Salzgitter (ddp/red) - Unter den BEsuchern seien auch Schulklassen, Vereine, Polizei und Feuerwehr gewesen. Von dem Angebot einer Grubenfahrt in Schacht Konrad hätten seit dem vergangenen Juni mehr als 3200 Bürger Gebrauch gemacht. Im gleichen Zeitraum sei rund 40.000 Mal die neue Internetseite des BfS zu Schacht Konrad aufgerufen worden.

Die Behörde baut das ehemalige Eisenbergwerk in Salzgitter derzeit zum nationalen Endlager für schwach und mittelradioaktiven Atommüll um. Die Genehmigung gilt für die Einlagerung von bis zu 303.000 Kubikmetern Abfälle. Das Endlager soll 2013 oder 2014 in Betrieb gehen. Falls radioaktive Abfälle aus dem maroden Atommülllager Asse geborgen werden, kommen auch diese in den Schacht Konrad.