Umfrage

Bürger fordern mehr Klimaschutz von der Regierung

Zwei Drittel der Deutschen wollen, dass die Bundesregierung mehr für den Klimaschutz tut, etwas weniger als ein Drittel ist da anderer Meinung, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Zudem sprachen sich zwei Drittel der rund 1000 bundesweit befragten Bürger gegen den Bau neuer Braun- und Steinkohlekraftwerke aus.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Selbst die Anhänger der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD wollen zu 58 beziehungsweise 67 Prozent, dass deren Regierungsvertreter sich stärker für den Schutz der Erdatmosphäre engagieren, so das Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

67 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, dass keine neuen Kraftwerke auf Braunkohle- oder Steinkohlebasis gebaut werden sollen. Hier sind es 67 Prozent der CDU/CSU- und 65 Prozent der SPD-Anhänger, die keine neuen Kohlekraftwerke wollen. Lediglich ein Fünftel der Befragten sei für neue Kohlekraftwerke.

"Die Deutschen wollen, dass mehr für den Klimaschutz getan wird und sie verlangen nach den dafür geeigneten und wirksamsten Maßnahmen", kommentiert BUND-Vorsitzende Angelika Zahrnt die Ergebnisse der Umfrage. "Die Klausur von Meseberg muss einen entscheidende Durchbruch für mehr Klimaschutz bringen.“