80 Windräder

BSH genehmigt weiteren Offshore-Windpark in der Nordsee

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat am Mittwoch grünes Licht für einen weiteren Offshore-Windpark in der Nordsee gegeben. Als Standort für die Anlage ist ein Seegebiet 89 Kilometer nordwestlich der Insel Borkum vorgesehen, wie das BSH in Hamburg mitteilte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - Mit dem neuen Vorhaben hat die Behörde bislang 14 Nordsee-Windparkprojekte in der so genannten Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik genehmigt. Hinzu kommen zwei Projekte in der Ostsee. Derzeit laufen nach BSH-Angaben Antragsverfahren für 40 Offshore-Windparks, darunter 34 in der Nordsee und sechs in der Ostsee.

Bei dem jetzt genehmigten Projekt handelt es sich laut BSH um einen Komplex der Emdener BARD Engineering GmbH für 80 Windräder mit einer Leistung von je maximal fünf Megawatt. Neu sei erstmals die Einbindung einer Wohnplattform mit Büroräumen und Unterkünften, die zusammen mit der Umspannplattform im Windpark "BARD Offshore 1" errichtet werden solle, um dort während der Betriebsphase dauerhaft Personal zu stationieren.

Durch entsprechende Auflagen sei gesichert, dass der Windpark weder die Sicherheit der Schifffahrt beeinträchtige noch die Meeresumwelt gefährde. Das Projekt liege außerhalb von Meeresschutzgebieten in einem verkehrsarmen Bereich, hieß es. Die Genehmigung ist auf 25 Jahre nach Inbetriebnahme befristet.