Broschüre des Umweltministeriums: "Umwelt 2000" - Infos zu "Energiewende" und Atomausstieg

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
"Umwelt 2000" ist der Titel einer neuen Broschüre, die das Bundesumweltministerium dieser Tage herausgegeben hat. Die Publikation informiert über aktuelle Ziele und Schwerpunkte der Umweltpolitik und wendet sich unter anderem der "Energiewende" sowie dem Ausstieg aus der Atomwirtschaft zu.



Die Broschüre erläutert die "drei Säulen", auf denen eine zukunftsfähige Energiepolitik aufbaut: Energieeinsparung, Energieeffizienz und Ausbau der erneuerbaren Energien. Der Anteil der regenerativen Energien - Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und Biomasse - an der Stromerzeugung soll bis zum Jahr 2010 von heute fünf Prozent auf sodann zehn Prozent und an der Primärenergieversorgung von heute gut zwei auf dann fünf Prozent verdoppelt werden. Langfristig hält das Bundesumweltministerium einen Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung von mindestens 50 Prozent bis 2050 für realisierbar. Bundesumweltminister Trittin: "Der Ausstieg aus der mit erheblichen Risiken behafteten Atomenergie spielt bei der Energiewende eine zentrale Rolle. Erst mit einem klaren Ausstiegsfahrplan bietet sich die Chance für eine durchgreifende, umweltfreundliche Modernisierung der Energieversorgung, die im heiß umkämpften Energiemarkt der Zukunft Bestand hat. Durch entsprechende Förderung unterstützt die Bundesregierung bereits jetzt Investitionen in moderne Technologien wie die Kraft-Wärme-Kopplung und die Nutzung erneuerbarer Energien"



Darüber hinaus enthält die Broschüre auch Beiträge über die Förderung schwefelfreier Kraftstoffe ab 2001, Initiativen für eine wirksamere Lärmbekämpfung sowie eine stärkere Förderung der Umweltverbände.


Die 16-seitige Broschüre "Umwelt 2000", die auch Internet-Adressen von Umweltbehörden und -verbänden enthält, kann kostenlos beim Bundesumweltministerium, Referat Öffentlichkeitsarbeit, 11055 Berlin, bezogen (Fax: 030/28550-2044). Online-Bestllungen sind unter www.bmu.de möglich.