Konferenz

Breite internationale Unterstützung für renewables 2004

Die internationale Konferenz für erneuerbare Energien, die in vier Wochen in Bonn stattfinden wird, stößt auf zunehmendes, internationales Interesse. Bundesumweltminister Jürgen Trittin nutzte die diesjährige Tagung der UN-Kommission für nachhaltige Entwicklung, um für die Konferenz zu werben.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - "Das Ziel ist, weltweit die erneuerbaren Energien auszubauen, um eine elementare Energieversorgung bereitzustellen, damit die Armut zu bekämpfen und zugleich wirksamen Klimaschutz zu betreiben", erläuterte Trittin. Durch erneuerbare Energien könne die wirtschaftliche Entwicklung vorangetrieben und Arbeitsplätze geschaffen werden.

In einem gemeinsam verabschiedeten Papier vereinbarte Bundesumweltminister Jürgen Trittin in New York eine verstärkte Zusammenarbeit mit der britischen Umweltministerin Margret Beckett. Deutschland und Großbritannien seien bei den Themen Klimaschutz und erneuerbare Energien Vorreiter in Europa, hieß es aus Berlin und London unisono. Das Papier unterstreicht das Engagement der beiden Länder: So hat sich Großbritannien das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 die Kohlendioxidemissionen um 60 Prozent zu senken, Deutschland möchte bis 2020 eine Reduktion um 40 Prozent verglichen mit 1990 erreichen, wenn die EU insgesamt 30 Prozent Reduktion erbringt. Großbritannien will die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bis 2015 auf 15 Prozent steigern, Deutschland strebt 20 Prozent bis 2020 an. Beide Minister betonen die Synergien ihrer jeweiligen internationalen Initiativen.

Großbritannien ist die treibende Kraft einer internationalen Partnerschaftsinititive aus Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zum Ausbau erneuerbarer Energien und Verbesserung der Energieffizienz ("Renewable Energy and Energy Efficiency Partnership" - REEEP). Diese Initiative soll Teil des bei der renewables 2004 zu beschließenden Aktionsprogramms werden. "Mein Ziel ist, in zwei Jahren, wenn das Thema Energie in New York auf der Tagesordnung der Kommission für nachhaltige Entwicklung steht, zu substanziellen Beschlüssen auf UN-Ebene zu kommen", sagte Trittin.