Erfolgreich

Brandenburger Energiebericht zeigt Einsparerfolge

Durch ein erfolgreiches Energie- und Betriebskostenmanagement konnte das Land Brandenburg in den vergangenen fünf Jahren 28 Millionen Euro einsparen. Das geht aus dem Energiebericht hervor, den Finanzministerin Dagmar Ziegler in dieser Woche vorgelegt hat. Der Wärmeverbrauch wurde auf 78 Prozent gesenkt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

In dem von der Brandenburger Finanzministerin Dagmar Ziegler jetzt vorgelegten Energiebericht werden Einsparungen des Landes in Höhe von 28 Millionen Euro durch geringeren Energieverbrauch in den Landesbehörden seit 1997 ausgewiesen. Mit dem erfolgreichen Energie- und Betriebskostenmanagement des Landes im Rahmen eines ganzheitlichen Facility Managements sei eine gute Voraussetzung für eine kostensparende Grundstücksverwaltung in den kommenden Haushaltsjahren geschaffen worden.

In dem Bericht zeigt das Finanzministerium die Entwicklung der Energie- und Medienverbrauchswerte von 1997 bis 2000 für die nahezu 2800 von der Landesverwaltung genutzten Gebäude auf. Seit dem Jahr 1996 werden die Daten für den Energie- und Medienverbrauch und die Betriebskosten in einer zentralen Datenbank im Finanzministerium erfasst und ausgewertet. Einbezogen sind alle Ressorts und deren nachgeordnete Dienststellen. Ziel ist u. a., den Energie- und Medieneinsatz und die damit verbundenen Umweltbelastungen nachhaltig zu senken.

Die Betriebskosten enthalten u. a. die Ausgaben für Wärme, Strom und Wasser. Der Wärmeverbrauch der Landesbediensteten wurde von 1996 bis 2000 auf 78 Prozent gesenkt. Dieses hatte auch eine erhebliche Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen zur Folge.