650.000 Euro Schaden

Brand in Umspannwerk legte Stromversorgung lahm (Upd.)

Ein Brand im Umspannwerk Mittweida hat am Dienstagmorgen die Stromversorgung in Mittweida und Umgebung lahmgelegt. 24 Stunden nach einem Brand sind heute gegen 5.00 Uhr wieder alle Abnehmer mit Strom versorgt worden. In der Anlage sei ein Schaden von rund 650.000 Euro entstanden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mittweida/Chemnitz (ddp-lsc/sm) - "Die Reparaturarbeiten sind sehr schwierig und ziehen sich länger hin als ursprünglich angenommen", wie ein Sprecher envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) am Dienstagabend informierte. Durch den Brand sei in der Anlage ein Schaden von rund 650.000 Euro entstanden, teilte das Unternehmen heute mit. Kunden, denen durch den Stromausfall Schäden entstanden seien, könnten diese bei der Rechtsabteilung des Unternehmens melden.

Die Brandursache sei nach wie vor unklar, hieß es. Das Feuer war am Dienstag gegen 4.45 Uhr in einer Mittelspannungs-Schaltanlage ausgebrochen und konnte am Vormittag gelöscht werden. Insgesamt waren 14.500 Kunden in Mittweida und 16 Ortschaften betroffen. Bis Dienstagnachmittag wurden bereits 5000 Abnehmer mittels Notstromaggregaten versorgt.

Der Brand war um 4.44 Uhr ausgebrochen und noch am Morgen gelöscht worden.