Brancheninterner Ausgleich für Atomausstieg

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge will Bundeswirtschaftsminister Werner Müller die Atombetreiber zur baldigen Stillegung von Kernkraftwerken animieren. Müller (parteilos) schlägt vor, dass "Aussteiger" für die ausgefallene Reaktorlaufzeit von den übrigen Stromkonzernen mit Strom beliefert werden sollten, der um ein Drittel billiger ist - zu vier Pfennig je Kilowattstunde. Damit wolle Müller, so der "Spiegel", "den Konzernvorständen und Aufsichtsräten das Abschalten erleichtern und Klagen von Anteilseignern vermeiden".


Wegen seiner relativ geringen Leistung steht das AKW Brunsbüttel ganz oben auf der Liste der Meiler, die abgeschaltet werden sollen. Das Atomkraftwerk gehört mehrheitlich den Hamburgischen Electricitäts-Werken (HEW).