Öl

BP-Statement: "Bald soll Gas das Öl ersetzen"

BP-Chef Wilhelm Bonse-Geuking hat sich heute in Essen auf der E-world für eine Neuorientierung in der Energiepolitik ausgesprochen: der Trend gehe derzeit zum Gas, erneuerbare Energien seien aufgrund des "ausufernden Subventionsbedarfs" eine langfristige strategische Option.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

BP plädiert in Deutschland für eine Neuorientierung der Energiepolitik: Der Schwenk zum Gas sei bereits in vollem Gange, im Heizungssektor werde Öl durch Gas massiv verdrängt, sagte BP-Chef Wilhelm Bonse-Geuking gestern auf der Energiewirtschaftsmesse "E-World" in Essen. "In globaler Perspektive sehen wir beim Gas Wachstumsraten, die doppelt so hoch werden könnten wie beim Öl."

Unter langfristigen Aspekten seien die Erneuerbaren Energien für einen der größten Energiekonzerne der Welt eine wichtige strategische Option. Die BP halte daher weltweit und in Deutschland an ihren Zielen im Solarmarkt fest. In Holland habe man zudem vor kurzem einen Windpark in Betrieb genommen. Allerdings habe er tiefe Zweifel, ob der "ausufernde Subventionsbedarf" der Regenerativen Energien angesichts der großen Probleme der deutschen Volkswirtschaft tragbar sei. "Wir plädieren für einen viel näher liegenden Schritt" sagte Bonse-Geuking, "für den kohlenstoffärmeren Energiemix, für die Diversifikation in Richtung Gas."