Förderung läuft wieder

BP: Ölfeld nur teilweise stillgelegt

Der britische Ölkonzern BP hat angekündigt, dass die Produktion im westlichen Bereich des Ölfeldes "Prudhoe Bay" in Alaska fortgesetzt werden soll. Nach intensiven Ultraschall-Inspektionen der Pipelines in diesem Abschnitt kann die Förderung hier fortgesetzt werden. Der östliche Teil bleibt weiterhin stillgelegt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Anchorage (red) - Die derzeitige Tagesproduktion beläuft sich im westlichen Abschnitt von "Prudhoe Bay" nach Unternehmensangaben derzeit auf 150.000 Barrel. Nach Abschluss der Wartungsarbeiten soll die Produktion hier auf 200.000 Barrel pro Tag gesteigert werden. Der östliche Teil von "Prudhoe Bay" bleibt wegen schwerer Korrosionsprobleme an den Leitungen völlig stillgelegt. Der Ölkonzern will bis zum kommenden Jahr insgesamt etwa 26 Kilometer der Pipelines in dem Ölfeld erneuern.

Die Beibehaltung der Hälfte der Gesamtförderung hat sich, neben der heute eingetretenden Waffenruhe im Libanon, senkend auf den Ölpreis ausgewirkt. Im elektronischen Handel an der New Yorker Rohstoffbörse ging die Notierung für Light Sweet Crude um 92 US-Cent auf 73,43 Dollar pro Barrel zurück. Nach der ursprünglichen BP-Ankündigung der vollständigen Produktionseinstellung war der Preis zeitweise auf 77,45 Dollar pro Barrel gestiegen.

Weiterführende Links