400 Millionen Euro-Programm

BMU startet Förderung für Erneuerbare und Energieeffizienz

Das Bundesumweltministerium will mit vier neuen Programmen Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien fördern. Dazu stehen in diesem Jahr bis zu 400 Millionen Euro aus dem Verkauf der CO2-Emissionsrechte zur Verfügung, teilt das Ministerium mit. 120 Millionen davon fließen in internationale Projekte.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) – "Die Klimaschutzinitiative leistet einen wichtigen Beitrag, unser Klimaschutzziel zu erreichen", so Bundesumweltminister Sigmar Gabriel. Gefördert werden unter anderem Mini-KWK-Anlagen in Wohngebäuden, Hotels oder Altenheimen sowie Forschungs- und Pilotprojekte im Bereich Biomasse.

Städte, Gemeinden und Landkreise, Kirchen, Hochschulen und Theater stehen im Mittelpunkt der Richtlinie für Klimaschutz in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen. Gefördert werden hier die Erstellung von Klimaschutzkonzepten und ein "Klimaschutzmanager", der die Umsetzung unterstützt. Darüber hinaus werden Modellprojekte mit dem Leitbild der CO2-Neutralität, z.B. in Schulen, Schwimmbädern oder Rathäusern, unterstützt.