Förderprogramm

BMU: Mehr Geld für Forschung bei erneuerbaren Energien

Das Bundesumweltministerium (BMU) hat seine Forschungsförderung im Bereich der erneuerbaren Energien weiter ausgebaut. Mit 102 Millionen Euro überschritt das Gesamtvolumen aller neu bewilligten Projekte im Jahr 2007 erstmals die 100-Millionen-Grenze.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Ein Schwerpunkt der Forschungsförderung war 2007 die Windenergie, deren Fördervolumen sich auf 34,7 Millionen Euro mehr als verdoppelte, teilt das Ministerium mit. Mit der Inbetriebnahme der Forschungsplattform Fino 2 in der Ostsee, dem Beginn des Baus der Forschungsplattform Fino 3 in der Nordsee und dem Startschuss für die Forschung im Offshore-Testfeld Alpha Ventus wurden die Weichen für den Ausbau der Windenergie im Offshore-Bereich gestellt.

Weiterhin wurden 2007 die vom Ministerium unterstützten Erdwärmekraftwerke in Landau und Unterhaching fertig gestellt. Auch solarthermische Kraftwerke wurden unterstützt.

"Die Forschungsförderung von heute ist die Förderung der Arbeitsplätze von morgen", so Umweltminister Gabriel. "Deshalb werden wir die Technologieentwicklung bei den erneuerbaren Energien auch künftig auf hohem Niveau fortsetzen und weiter ausbauen."