Sachliche Diskussion ermöglichen

BMU bietet Unterrichtsmaterial zum Thema Atomausstieg an

Das Bundesumweltministerium bietet Lehrern nun kostenloses Unterrichtsmaterial zum Thema Atomausstieg an. Damit soll Jugendlichen das Thema Atomkraft verständlich erleutet werden, so dass diese ihre eigene Meinung zum Atomausstieg bilden können.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Das Material mit dem Titel "Einfach abschalten? Fakten und Kontroversen zum Atomausstieg" soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, die unterschiedlichen Positionen in der Atom-Kontroverse nachzuvollziehen und die Argumente mit dem ihrem Alter angemessenen naturwissenschaftlichen und technischen Sachverstand zu bewerten. So sollen den Jugendlichen geholfen werden, sich selbst eine fachlich fundierte Meinung zu bilden und diese Position in einer Diskussion auch zu vertreten.

Dass die Nutzung der Kernenergie für junge Menschen auch heute ein wichtiges Thema ist, belegt eine vom Bundesumweltministerium in Auftrag gegebene forsa-Umfrage unter Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren aus dem Jahr 2006. 72 Prozent der Jugendlichen wünschen, dass im Schulunterricht die Themen Atomkraft und Energieversorgung stärker berücksichtigt werden sollten.

Mit Hilfe der vom BMU zur Verfügung gestellten Materialien können die Schülerinnen und Schüler den Sachstand und die Problematik der Atomenergie-Nutzung (Unfälle, Risiken, Auswirkungen, Umweltschäden, radioaktive Abfälle etc.) erfassen. Zudem lernen sie die Pro- und Contra-Argumente der Thematik kennen, so das Ministerium.