Statistik

Bis September: Mehr Erdgas– und Erdöl produziert

Die deutsche Erdgasproduktion stieg in den ersten neun Monaten um 7,7 Prozent, die heimische Erdölproduktion um 6,5 Prozent. Das teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 15,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas und 2,9 Millionen Tonnen Erdöl gefördert.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Erdgas- und Erdölförderung in Deutschland ist in den Monaten Januar bis September 2003 um 7,7 Prozent bzw. 6,5 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Dies teilte der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. (WEG) mit. In den ersten drei Quartalen habe die deutsche Erdgasförderung 15,3 Milliarden Kubikmeter und die deutsche Erdölförderung 2,9 Millionen Tonnen betragen.

Der WEG betonte, dass die deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten mit ihrer Produktion aus heimischen Quellen einen wichtigen Beitrag zur sicheren Versorgung Deutschlands mit Energie leisten. Gerade heimische Energieträger seien, so der WEG, Garanten für eine sichere Energieversorgung.

In Deutschland werden jährlich knapp 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas und bis zu vier Millionen Tonnen Erdöl gefördert. Der Marktanteil der heimischen Erdgasproduktion liegt nach Angaben des WEG bei gut 20 Prozent. Der Schwerpunkt der deutschen Erdgasproduktion liege in strukturschwachen Gebieten in Niedersachsen, während der größte Teil des deutschen Erdöls in Schleswig-Holstein produziert werde.