Echtbetrieb

Biogas-Kraftwerk in Penkun geht ans Netz

Das Biogas-Kraftwerk in Penkun (Landkreis Uecker-Randow) ist am Dienstag ans Netz gegangen. Der aus Biogas erzeugt Strom werde ins öffentliche Stromnetz der Vattenfall AG eingespeist, teilte das Betreiberunternehmen Nawaro BioEnergie AG am Dienstag in Leipzig mit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Penkun (ddp-nrd). Bis zum Sommer 2007 sollen alle 40 Module des Energie-Parks ans Netz geschaltet werden. Dann werde das Biogas-Kraftwerk eine Gesamtleistung von 20 Megawatt liefern. Den Angaben zufolge reicht das aus, um eine Kleinstadt mit Strom zu versorgen.

Für die Energieerzeugung werden pro Jahr rund 300 000 Tonnen Mais-Silage und 20 000 Tonnen Getreide verarbeitet, wie es weiter hieß. Durch Vergärung der Biomasse wird das Biogas erzeugt. Die dabei entstehenden Reste sollen ab Frühjahr 2007 zu einem Depotdünger verarbeitet werden.

Die Nawaro BioEnergie AG hat eigenen Angaben zufolge rund 80 Millionen Euro in das Biogaskraftwerk investiert. Ein zweites Kraftwerk soll ab 2007 im brandenburgischen Jocksdorf entstehen.

Weiterführende Links