Strom und Wärme

Bioenergiepark in Güstrow darf gebaut werden

Der von der Leipziger Nawaro Bioenergie AG geplante Bioenergiepark in Güstrow kann gebaut werden. Nach einem positiven Prüfverfahren gab das Rostocker Staatliche Amt für Umwelt und Natur (StAUN) am Freitag mit Übergabe des Genehmigungsbescheides Grünes Licht für das Projekt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Rostock (ddp-nrd/sm) - In Güstrow soll für 100 Millionen Euro die den Angaben zufolge weltgrößte und innovativste Anlage zur Biomethanerzeugung entstehen. Das in Methan umgewandelte Gas aus Biomüll soll nach dem Konzept dann in eine Erdgasleitung eingespeist werden. Biogas besitzt einen hohen Brennwert und kann ebenso wie Erdgas Wärme und Strom liefern.

Die Projektgesellschaft Nawaro Engineering GmbH plant darüber hinaus eine Anlage zur Aufbereitung der Gärreststoffe zu Düngemitteln und Brennstoffen sowie ein Biomasseheizwerk mit einer Wärmeleistung von 26 Megawatt. Insgesamt sollen 50 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Bauzeit soll eineinhalb Jahre betragen.

Nawaro hatte im Februar 2007 den Genehmigungsantrag gestellt. Später wurde das Konzept überarbeitet. Vonseiten der Bürgerinitiativen waren insbesondere sicherheitstechnische Bedenken erhoben worden. Von dem Vorhaben gehen nach Angaben des Amtes keine erheblichen Umweltauswirkungen aus.