Wirtschaftstag in Rostock

Bioenergie soll deutscher Exportschlager in Lettland werden

Lettland un Mecklenburg-Vorpommern beraten momentan in Rostock über enge Kooperationen im Bereich erneuerbare Energien. MV-Ministerpräsident Ringstorff sagte auf dem Deutsch-lettischen Wirtschaftstag, seine Bundesland habe in diesem Bereich modernste Entwicklungen und Fachwissen zu bieten.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Rostock (ddp-nrd/sm) - Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaft strebt auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien eine engere Kooperation mit Lettland an. Im Bereich Wind- und Sonnenenergie, Biogas sowie Strom und Wärme aus Biomasse habe das Bundesland modernste technische Entwicklungen und entsprechendes Fachwissen zu bieten, sagte Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) auf dem Deutsch-lettischen Wirtschaftstag am Mittwoch in Rostock.

Lettland sei auf Energieimporte angewiesen und dabei, alte Anlagen zu ersetzen. Das sei ein immenser Markt für Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern, betonte Ringstorff.

Eine engere Kooperation zwischen beiden Ländern ist auch im Bereich Biotechnologie erwünscht, wie auf dem Wirtschaftstag betont wurde. Die Regionen arbeiteten bereits im Netzwerk ScanBalt zusammen, das Forschung, Entwicklung und Ausbildung auf diesem Gebiet fördert. Das deutsche Koordinierungsbüro wird in der kommenden Woche im neuen Biomedizinischen Zentrum in Rostock eröffnet.