Atomausstieg

Biblis-Zwischenlager füllt sich

Das neue Brennelemente-Zwischenlager (BZL) auf dem Gelände des südhessischen Atomkraftwerks Biblis beginnt sich zu füllen. Seit der Inbetriebnahme Anfang Mai sind fünf Castoren mit abgebrannten Brennelementen aus Block A eingelagert worden, bald kommt noch ein Castor hinzu.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp-hes/sm) - Für September ist den Angaben der Kraftwerksleitung zufolge die Einlagerung von 28 weiteren Castoren vorgesehen, die sich bislang noch in einem Interimslager auf dem Gelände befinden. Schließlich sollen Ende des Jahres vier Castoren in Block B beladen und anschließend im BZL eingelagert werden. Insgesamt ist das Zwischenlager für 135 Castoren ausgelegt.

Im Jahr 2001 hatten die damalige rot-grüne Bundesregierung und die Industrie in ihrem Atomkonsens vereinbart, dass verbrauchte Brennstäbe an den jeweiligen Kraftwerksstandorten aufbewahrt werden sollen, bis ein Endlager gefunden ist.

Vereinbart wurde auch der schrittweise Ausstieg aus der Atomenergie. Demzufolge wären Biblis A und B mit die nächsten Atomreaktoren, die in Deutschland stillgelegt werden. Der genaue Abschaltzeitpunkt steht allerdings noch nicht fest, da dieser unter anderem von der noch zu produzierenden Reststrommenge abhängt. Am Donnerstagabend wird in Biblis das 30. Jubiläum von Block B gefeiert. Der Druckwasserreaktor war am 25. März 1976 offiziell in Betrieb genommen worden.