Wegen Montagemängeln

Biblis-Ausfall kostet RWE dreistelligen Millionenbetrag

Die im September und Oktober vom Netz genommenen Blöcke A und B des südhessischen Atomkraftwerkes Biblis kosteten den Betreiber RWE allein im letzten Quartal 280 Millionen Euro. Die beiden Blöcke werden voraussichtlich wegen Montagemängeln noch einige weitere Monate abgeschaltet bleiben müssen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Essen/Biblis (ddp.djn/sm) - Der außerplanmäßige Stillstand des Atomkraftwerks Biblis hat den RWE-Konzern als Betreiber allein im vierten Quartal des vergangenen Jahres rund 280 Millionen Euro gekostet. Das geht aus dem am Freitag in Essen von RWE vorgelegten Geschäftsbericht für 2006 hervor. Laut RWE werden die beiden Biblis-Blöcke A und B noch mehrere Monate abgeschaltet bleiben. Die Beseitigung der entdeckten Montagemängel in dem Atomkraftwerk ziehe sich voraussichtlich bis zum Sommer hin, heißt es in dem Geschäftsbericht weiter.

Bei einer Mitte September begonnenen Revision von Block A war entdeckt worden, dass tausende Spezialdübel in dem südhessischen Atomkraftwerk falsch montiert sind. Eine anschließende Prüfung ergab, dass hiervon auch Block B betroffen ist. RWE nahm daraufhin Mitte Oktober auch diesen Block vom Netz.