Noch ganz dicht?

Biblis A: Radioaktives Wasser trat aus

In Block A des derzeit planmäßig zur Revision abgeschalteten hessischen Kernkraftwerks Biblis haben Kontrolleure schon am vergangenen Sonntag ein undichtes Kunststoffrohr entdeckt. Aus diesem ist radioaktives Abwasser ausgetreten. Wie Betreiber RWE mitteilte, ist das Rohr sofort ausgetauscht worden, eine Gefahr Bestand nicht.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Schon am vergangenen Sonntag stellten Kontrolleure im derzeit zur Revision abgeschalteten Block A des Kernkraftwerkes Biblis an der Außenwand einer Umwälzleitung im System für radioaktive Abwässer Wassertropfen fest. Das defekte Kunststoffrohr ist Teil eines Systems, in dem radioaktive Abwässer dekontaminiert werden.

Wie Betreiber RWE gestern mitteilte, sei das undichte Rohrleitungsstück bereits ausgetauscht worden, so dass weder in die Raumluft noch in die Kraftwerksumgebung Radioaktivität gelangen konnte. Nach einer ersten Bewertung durch die Atomaufsichtsbehörde wurde das Vorkommnis von der Betreiberin zu Recht nach den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (=normal) eingestuft.