Pannenreaktor

Biblis A für Reparatur kurzfristig abgeschaltet

Block A des südhessischen Atomkraftwerks Biblis ist heute Morgen zur Reparatur eines Lecks kurzfristig heruntergefahren worden. An einer Rohrleitung in der Schmierölversorgung war für eine der vier Hauptkühlmittelpumpen eine undichte Stelle festgestellt worden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Biblis (ddp-rps/sm) - Der erst vor sieben Wochen generalüberholte Block A des südhessischen Atomkraftwerks Biblis ist am frühen Mittwochmorgen zur Reparatur eines Lecks kurzfristig heruntergefahren worden. Zu der Abschaltung habe man sich entschlossen, um die Strahlenbelastung für das Reparaturpersonal zu minimieren, teilte die Kraftwerksleitung mit.

Laut ihren Angaben war an einer Rohrleitung in der Schmierölversorgung für eine der vier Hauptkühlmittelpumpen eine undichte Stelle festgestellt worden. Der betroffene Bereich sei während der dreimonatigen Generalüberholung zwischen März und Juni nicht überprüft worden, hieß es.

Mit den Pumpen wird das Reaktorkühlmittel innerhalb des Primärkreislaufs umgewälzt und die im Reaktorkern entstehende Wärme in die Dampferzeuger transportiert. Für einen Volllastbetrieb des Kraftwerks werden alle vier Pumpen benötigt. Wann Block A wieder Strom produzieren sollte, stand zunächst nicht fest. Die Kraftwerksleitung hoffte, den Reaktor noch im Laufe des Tages hochfahren zu können.

Seit Wiederinbetriebnahme am 21. Juni sind in Block A mehrfach Defekte aufgetreten. So stand im vergangenen Monat einer der vier Dieselgeneratoren zur Notstromversorgung wegen einer Störung fünf Minuten nicht zur Verfügung. Bei einem weiteren Vorfall war es im Block A zu einem Druckabfall in Teilen des Notkühlsystems gekommen. Drei weitere Defekte in den beiden Reaktorblöcken des Atomkraftwerks hatten sich Anfang Juli ereignet. Eine Gefahr für Menschen und Umgebung bestand laut dem hessischen Umweltministerium bei keinem der Vorfälle.