Haupttagung

BGW-Präsidium einstimmig wiedergewählt

Die Gas- und Wasserbranche trifft sich momentan in Dresden zu ihrer diesjährigen Haupttagung. BGW-Präsident Feist attackierte in seiner Eröffnungsrede die Bestrebungen der Netzagentur, sicherte aber zugleich eine aktive Beteiligung am Wettbewerb zu. Die Versammlung sprach ihm ihr Vertrauen aus.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Dresden (red) - Das Präsidium des Bundesverbandes der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) ist vom Vorstand des BGW in der bisherigen Besetzung einstimmig wiedergewählt worden.

Danach bleibt Michael G. Feist (Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover AG) BGW-Präsident. Seine Stellvertretender sind weiterhin Dr. Burckhard Bergmann (Vorstandsvorsitzender der E.ON Ruhrgas AG) und Dr. Peter Rebohle (Geschäftsführer der Südsachsen Wasser GmbH).

In seiner Eröffnungsrede zur BGW-Haupttagung, die seit gestern in Dresden stattfindet, versicherte BGW-Chef Feist erneut, dass die Branche den Wettbewerb auf dem Gasmarkt aktiv mitgestalten wolle. Dennoch sollte bei allen Regulierungsbestrebungen immer auch die Versorgungssicherheit beachtet werden. Feist forderte die BGW-Mitglieder auf, die Anfang des Monats vorgelegten Kooperationsvereinbarung der Netzbetreiber mit den erforderlichen Netzzugangsverträgen zu unterschreiben. "Der Markt und die Kunden werden entscheiden, welche Option genutzt werden soll."