Rettung

Bewag unterstützt Kinder- und Jugendzirkus

Anlässlich des 23. Bewag Berliner Halbmarathons hat der Energieversorger einen Euro pro Läufer an den in Not geratenen Kinder- und Jungendzirkus CABUWAZI "Springling" Mahrzahn gespendet. Pünktlich zu der Premierenvorstellung soll das Geld - insgesamt über 17 500 Euro - an den Zirkus übergeben werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI hat vier Standorte in Berlin und wird schon seit 1996 vom Berliner Energieversorger Bewag unterstützt. Jetzt ist der Zirkus in eine finanzielle Notlage geraten, da das Jugendamt von Marzahn-Hellersdorf die Förderung gestrichen hat. Seitdem wird der Zirkus ehrenamtlich betrieben.

Durch den ständigen Kontakt zum Zirkus hat die Bewag von der Notlage erfahren und sich dazu entschlossen, anlässlich des 23. Bewag Berliner Halbmarathons pro Läufer einen Euro zu stiften. Insgesamt kamen dabei 17 692 Euro zusammen. Die Geldübergabe findet zur Premierenfeier der neuen Zirkusproduktion "Tempo, Tricks und Attraktion" statt.

Der Zirkus CABUWAZI ist ein sozialpädagogisches Projekt, in dem 650 Kinder zwischen acht und 18 Jahren in 30 verschiedenen Zirkusdisziplinen unterrichtet werden. In den letzten Jahren haben über 90 Schulklassen haben zudem ihre Projektwochen bei dem Zirkus durchgeführt. Die Zirkusgruppe CABUWAZI ist der größte Kinder- und Jungendzirkus Europas.

Weiterführende Links