Technische Pionierleistung

Bewag-Heizkraftwerk Klingenberg wird 75

Die zunehmende Elektrifizierung der Berliner Haushalte und der Bau der S-Bahn machten im Jahr 1927 den Neubau eines Kraftwerks nötig. Klingenbergs Planung des Kraftwerkes war dabei eine Pionierleistung des Ingenieurwesens. Mit Hilfe einer Zentralmahlanlage zur Kohlenstauberzeugung wurden 16 Kesselanlagen erstmals im großtechnischen Maßstab mit Kohlenstaub befeuert.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein Jubiläum ganz besonderer Art hat der Berliner Energieversorger Bewag gestern begangen: Vor genau 75 Jahren wurde das Heizkraftwerk Klingenberg feierlich eingeweiht. Damit ging die damals größte und modernste Erzeugungsanlage Europas offiziell in Betrieb. Mit 270 Megawatt verfügte das nach seinem Erbauer Georg Klingenberg benannte Kraftwerk damals über die Hälfte der in Berlin installierten Kraftwerksleistung.

Der Bau war durch die rapide Zunahme der Elektroanschlüsse in der Stadt notwendig geworden. Während zum Kriegsende 1918 gerade sieben Prozent der Berliner Haushalte elektrifiziert waren, benutzte 1925 schon ein Viertel aller Berliner elektrisches Licht. Auch der Ausbau der Berliner S-Bahn benötigte Strom: 1927 wurde der Zugbetrieb von Schönholz über Reinickendorf und Tegel nach Velten aufgenommen. Klingenbergs Planung des Kraftwerkes war gleichzeitig eine Pionierleistung des Ingenieurwesens. Mit Hilfe einer Zentralmahlanlage zur Kohlenstauberzeugung wurden 16 Kesselanlagen erstmals im großtechnischen Maßstab mit Kohlenstaub befeuert. Damit wurde dieser zwar in früheren Jahren in Deutschland erfundenen, aber in den USA zur Reife entwickelten Art der Feuerung nun auch im deutschen Kraftwerksbau endgültig zum Durchbruch verholfen.

Beachtlich war auch die kurze Bauzeit. Nachdem am 15. September 1925 der erste Spatenstich erfolgt war, gab die "Stromfabrik" erstmals am 19. Dezember 1926 Energie an das Berliner Netz ab. Knapp fünf Monate später konnte dann die Einweihung gefeiert werden. Georg Klingenberg erlebte die Inbetriebnahme allerdings nicht mehr mit: Er starb am 7. Dezember 1925.