Bewag beantragt einstweilige Verfügung gegen Riva Energie AG

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die Bewag hat heute einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung beim Landgericht Berlin gegen die Essener Riva Energie AG gestellt. Als Begründung nennt der Berliner Energieversorger verschiedene Wettbewerbsverstöße des Newcomers: Nach Informationen der Bewag haben Riva-Mitarbeiter oder Vertriebsparter in den vergangenen Tagen Kunden der Bewag aufgesucht und behauptet, sie kämen im Auftrag der Bewag. Die Kunden unterzeichneten dann jedoch Verträge von Riva.


Das "Vortäuschen falscher Tatsachen" stellt nach Ansicht der Bewag einen Verstoß gegen die guten Sitten dar. Zudem würde der Eindruck erweckt, es handele sich um ein Vertragsangebot der Bewag. Solche irreführenden Angaben seien ebenfalls verboten.