Weniger Kohlendioxid

Bewag baut neue Fernwärmetrasse

Für zwölf Millionen Euro baut der Berliner Stromversorger Bewag derzeit eine neue Fernwärmetrasse zwischen Heizkraftwerk Mitte, Heizwerk Treptow und Fernheizwerk Neukölln. Dadurch stehen dem Fernheizwerk Neukölln 30 Megawatt zusätzliche Heizleistung aus umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begannen gestern in Berliner Ortsteil Mitte die Bauarbeiten zur neuen Bewag-Fernwärmeverbindung zwischen Heizkraftwerk Mitte, Heizwerk Treptow und Fernheizwerk Neukölln. Knapp zwölf Millionen Euro investieren die Bewag und das Fernheizwerk Neukölln in die drei Kilometer lange Trasse.

Die neue Fernwärmeleitung wird ab Juli 2004 das Heiznetz Treptow mit den Fernwärme-Verbundsystemen der Heizkraftwerke Mitte und Klingenberg verbinden. Dem Fernheizwerk Neukölln stehen dann 30 Megawatt zusätzliche Heizleistung aus umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung. Dadurch kann der jährliche Kohlendioxid-Ausstoß bei der Wärmeerzeugung um bis zu 80 000 Tonnen reduziert werden.