Wg. Anfechtungsklage

Bewag-Aktionäre nur Gäste bei Vattenfall-Hauptversammlung

Die Bewag-Aktionäre können an der morgigen Hauptversammlung von Vattenfall Europe nur als Gäste teilnehmen. Grund: Wegen einer Anfechtungsklage wurde die Verschmelzung mit der Bewag nicht rechtzeitig in das Handelsregister eingetragen. Jetzt gibt es auch Probleme bei der Dividendenauszahlung.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Morgen findet die erste ordentliche Hauptversammlung des aus der Fusion von HEW, Bewag, Veag und Laubag entstandenen Energiekonzerns Vattenfall Europe statt. Aber die Bewag-Aktionäre können nur als Gäste teilnehmen. Denn der neue Konzern hat es wegen einer Anfechtungsklage nicht geschafft, die Verschmelzung mit der Bewag rechtzeitig in das Handelsregister einzutragen, berichtet das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe.

Verschiedene Aktionäre hatten gegen die Verschmelzungsbeschlüsse auf der Bewag-Hauptversammlung vom 31. Januar 2003 geklagt, weil sie bei Vattenfall Europe nicht bilanzierte Risiken vermuteten. Obwohl Vattenfalls die Klagen in erster Instanz abweisen konnte, sind die Beschwerden dagegen noch nicht abschließend verhandelt.

Dennoch sei die Hauptversammlung beschlussfähig, heißt es von Seiten des Konzerns. Für die Bewag-Aktionäre könnte es allerdings Probleme mit der Dividenden-Auszahlung geben. Weil sie zum Zeitpunkt der Hauptversammlung nicht Anteilseigner sind, können sie auch keine Dividende der Vattenfall Europe AG erhalten – auch nicht rückwirkend.

Weiterführende Links